Intern
    Fachschaftsinitiative Politikwissenschaft und Sozialforschung

    GOODBYE UNI! im Wintersemester 2011 / 2012

    GOODBYE UNI! zum Thema Empirie

    Empirie - das wohl bisher abstrakteste Thema der Vortragsreihe Goodbye Uni - lockte am MOntag, dem 24. Oktober 2011 ca. 60 interessierte Zuhörerinnen und Zuhärer an den Wittelsbacherplatz. Tamina Christ vom Sinus Institut sowie Angela Bauer und Anja Burghardt vom Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung stellten ihren Arbeitsalltag dar. Einziger männlicher Vertreter in dieser Runde war Jan Künzler, der sich dazu bereit erklärt hatte, ein Grußwort zu halten.

     

    Während des ersten Grußwortes seiner wissenschaftlichen Karriere spannte Jan Künzler den Bogen zwischen dem weiten Feld der empirischen Sozialforschung im Allgemeinen hin zu den Projekten innerhalb des Instituts für Politikwissenschaft und Sozialforschung - vor allem die gute Methodenausbildung und die einmalige Möglichkeit an einer großen wissenschaftlichen Telefonumfrage teilzunehmen. Dabei lies er es sich nicht nehmen, Anja Burghardt besonders zu loben, die schon vor Beendigung ihres Master-Studiums an der Universität Würzburg beim IAB untergekommen ist.

    Sie machte auch gleich den Anfang. Das FIPSS-Mitglied erzählte kurz von ihrem Studium in Würzburg und ihrem Weg an die Forschungseinrichtung der Agentur für Arbeit. Detailliert stellte sie ihren Arbeitsalltag dar, nannte Kontaktmöglichkeiten für Praktika innerhalb ihrer Abteilung und gab den anwesenden Studierenden mit auf den Weg, sich nicht nur auf ihre SPSS-Kenntnisse zu verlassen. Vielmehr müsse man auch in der Lage sein sich in andere Programme wie Stata oder R einzuarbeiten, um konkurrenzfähig zu sein.

    Die zweite Vertreterin des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung war Angela Bauer. Anders als ihre Kollegin arbeitet sie vor allem im qualitativen Bereich - auch wenn sie immer wieder ihre quantitativen Fähigkeiten unter Beweis stellen muss - zu den Themen "Bildungs- und Erwerbsverläufe" sowie "Migration und Integration". Beide Bereiche beschäftigen sich verstärkt mit den Chancen und Risiken des Arbeitsmarktzugang. Auf der einen Seite wird der Zusammenhang zwischen schulishcer Bildung bzw. beruflicher Weiterbildung mit den Ein- und Aufstiegsmöglichkeiten während des Berufslebens untersucht, auf der anderen Seite sollen Möglichkeiten zur Integration von Arbeitskräften aus dem Ausland aufgezeigt werden.

    Tamina Christ ist Studienleiterin im bereich Sozialforschung des Sinus Instituts. Dieses dürfte vielen schon durch die dort entwickelten Sinus-Milieus bekannt sein, welche die deutsche Gesellschaft anhand der Indikatoren "Soziale Lage" und "Grundorientierung" in viele verschiedene Gruppierungen unterscheidet. Die Referentin selbst hat ihre Arbeitsschwerpunkte in den Bereichen Nachhaltigkeit, Bildung und Religion. Vor allem die Nachhaltigkeit liegt ihr dabei besonders am Herzen, da sie for ihrem Einstieg bei Sinus Praktika beim Potsdam-Institut für Klimaforschung und bei co2online absolvierte.

     

    Die drei Vorträge, die ganz unterschiedliche Einstiegsmodelle in den Job darstellten - von einer studentischen Tätigkeit in dem jeweiligen Unternehmen, über Praktika in verwandten Bereichen bis hin zu einem Auslandsaufenthalt, der das Interesse für die Themen geweckt hat - haben den Studierenden gezeigt, wie vielfältig das Gebiet der empirischen Sozialforschung sein kann und verdeutlich, dass eine gute Grundlagenausbildung den ersten wichtigen und notwendigen Schritt in diesem Arbeitsfeld darstellt.

    -------------------------------------------

     

    Der Abend der Vortragsreihe GOODBYE UNI! fand am

    Montag, den 24.10.2011 um 20 Uhr

    in Raum 156 am Wittelsbacherplatz

    statt.

    Aus dem Berufsfeld "Empirie" haben uns folgende Referentinnen aus ihrem Berufsalltag berichtet:

    Anja Burghardt: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung / FIPSS

    Tamina Christ: Sinus Institut

    Angela Bauer: Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung

    Grußwort: PD Dr. Jan Künzler

    Kontakt

    FIPSS
    Wittelsbacherplatz 1
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-84887
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Wittelsbacherplatz 1